Bild rechts: Raumgestaltung und Bühnenaufbau für »Faszination Rhythmus« am 26. September 2014.

Die Raumgestaltung der KAPELLE wird von Begegnung-der-Künste auf die Erfordernisse der von ihr organisierten Kulturveranstaltungen individuell abgestimmt.
 
Etliche Ausstattungselemente konnten im Jahr 2014 bereits neu erworben werden, unter anderem eine ergänzende Bestuhlung und ein Bühnenvorhang.

Förderaktivitäten

Juli 2015:
Leihtrommeln für »Künste-ohne-Grenzen«

Der Aufruf über das Willkommensnetzwerk für Flüchtlinge wurde erhört: Beate Schilling aus Hannover-Bothfeld stellt dem Verein Begegnung-der-Künste e. V. für die Dauer des Projekts »Künste-ohne-Grenzen« leihweise fünf große Rahmentrommeln ("Davuls") und eine Darbuka-Trommel zur Verfügung. Die Leihgabe stellt eine wertvolle Ergänzung und Erweiterung der Instrumenten-Ausstattung für die Trommelkurse dar.

JuLi 2015:
Projektförderung »Künste-ohne-Grenzen«

Das Projekt »Künste-ohne-Grenzen« wird zum größten Teil vom Innovationsfont der Stadt Hannover gefördert. Weitere Förderungen kommen vom Integrationsfont (Stadt Hannover, Bereich Migration und Integration), vom Bezirksrat Großbuchholz-Kleefeld und vom Lions-Club (Stand Juli 2015). Begegnung-der-Künste e. V. ist dadurch erstmals in der Lage, ein Projekt mit einem größeren Umfang über einen längeren Zeitraum durchzuführen. Um das Projekt auch in 2016 weiterführen zu können und weitere Kursangebote realisieren zu können, wirbt Begegnung-der-Künste um weitere Förderung.

März 2015:
»Neuer« Flügel für die KAPELLE

mehr

Im März 2015 konnte die Begegnung-der-Künste e. V. freudig den »neuen« Flügel für die KAPELLE entgegennehmen. Der Flügel ist die Leihgabe einer privaten Spenderin. Die Kosten konnten durch private Spenden gedeckt werden: Bei dem runden Geburtstag eines Mitgliedes von Begegnung-der-Künste e. V. wurden von seinen Gästen rund 900 Euro gespendet! Diese sollen auf Wunsch des Jubilars für die Aufstellung und Aufarbeitung des Flügels eingesetzt werden.

Januar 2015:
Bestätigung zur kulturellen Weiternutzung der KAPELLE

Zum Jahresanfang 2015 die lang erwartete Bestätigung: Stadt und Region erteilen der Begegnung-der-Künste e. V. die Zusage zur kulturellen Weiternutzung des Kapellengebäudes. Im Zusammenhang mit der Flüchtlingsunterbringung im Klinikums-Hauptgebäude erhielt auch das Deutsche Rote Kreuz ein Belegungskontingent zur Durchführung von Sprachkursen im Kapellengebäude.

Dezember 2014:
Sachförderung vom Bezirksrat Buchholz-Kleefeld

Erfolg und Anerkennung für die kulturelle Arbeit der Begegnung-der-Künste zum Jahresende 2014: Der Antrag auf Anschaffung zweier mobiler Veranstaltungsstrahler zur Verbesserung der Beleuchtungsqualität bei kulturellen Veranstaltungen in der KAPELLE wurde zum Jahresende 2014 vom Bezirksrat Buchholz-Kleefeld bewilligt.

November 2014:
Stadt Hannover fördert ehrenamtliches Engagement

Die Begegnung-der-Künste e. V. freut sich über eine Zuwendung durch den Förderfonds »Freiwillig in Hannover«. Für seine ehrenamtliche Arbeit erhielt der Verein eine Aufwandsentschädigung für aufgewendete Arbeitsmittel.

September 2014:
Bühnenvorhang durch private Spende

Die Neuanschaffung eines professionellen Bühnenvorhangs wurde ermöglicht durch das finanzielle Engagement eines privaten Spenders. Mit dem Vorhang können variable Auftritts-Situationen gestaltet werden, zum Beispiel auch eine Abhängung des ehemaligen Altarraums und die Herstellung einer kleinen Hinterbühne in diesem Bereich.

September 2014:
Mobiliar aus dem Bestand des Klinikums

Durch die freundliche Genehmigung der Klinikumsleitung konnte die Begegnung-der-Künste e. V. nach dem Umzug des Klinikums verschiedene, nicht mehr gebrauchte Gegenstände für die Ausstattung des Kapellenprojekts übernehmen. Dazu zählen etwa 100 Stühle, diverse Arbeits- und Besprechungstische, ein Kontingent Bilderrahmen für wechselnde Ausstellungen, sowie Funktionsgegenstände der Küchen- und Büroausstattung.

August 2014:
Private Finanzierung der Veranstaltungsorganisation

Die Durchführung der "hauptamtlichen" Veranstaltungsorganisation 2014 wurde in erheblichem Umfang durch zweckgebundene Einlagen zweier Mitglieder der Begegnung-der-Künste e. V. ermöglicht. Für 2015 ist jedoch die Erschließung grundlegender, weiterer Finanzierungsmöglichkeiten für diesen Bereich erforderlich.

_________________________________________________
Foto dieser Seite by Stephan Sasse