RÜCKBLICK:
»Künste-ohne-Grenzen« auf dem
Spätsommerfest der DRK-Flüchtlingsunterkunft

am 26. September 2015


Mit Vorführungen, einer Skulpturenausstellung und Mitmachaktionen präsentierte »Künste-ohne-Grenzen« – das künstlerisch-kulturelle, interdisziplinäre Integrationsprojekt von Begegnung-der-Künste e. V. – an diesem Nachmittag die Ergebnisse seiner bisherigen Projektarbeit. Aktionsraum war die KAPELLE und, bei bestem, spätsommerlichem Wetter, vor allem das Außengelände, auf dem auch das vielfältige, bunte Programm des DRK stattfand, unter anderem der Zirkus Giovanni.

Ein Höhepunkt war der Bühnenauftritt der Projekt-Trommelgruppe unter Leitung von Ulli Meinholz: Gleich drei Teilnehmer (Flüchtlinge) gaben eigene Solo-Gesangs- und Trommelvorführungen, was vom Publikum mit viel Beifall bedacht wurde.

Auf dem Bildhauerplatz stellte Helmut Höcker etwa zehn Skulpturen der Kursteilnehmer aus und stand den Besuchern Rede und Antwort. Ein bemerkenswerter Stein stellt zum Beispiel die syrische Hauptstadt Damaskus dar, mit Kirche und Moschee.

In der KAPELLE fanden unter Leitung der Theaterdozenten Birgit Klosterkötter-Prisor und Loek Grobben Schattentheater-Aufführungen zu erprobten Szenen statt, sowie Improvisationseinheiten.

Zur Projektseite »Künste-ohne-Grenzen«


Dieses Projekt wird gefördert von:

•  Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover
•  Landeshauptstadt Hannover, Bereich Migration und Integration
•  Bezirksrat Buchholz-Kleefeld
•  Lions-Club
_________________________________________________
Fotos dieser Seite by Stephan Sasse