RÜCKBLICK:
Künste-ohne-Grenzen - das künstlerisch-kulturelle, interdisziplinäre Integrationsprojekt 2015-2019


Mit dem Projekt Künste-ohne-Grenzen widmete sich der Verein Begegnung-der-Künste e. V. seit 2015 zusätzlich der kulturellen Integrationsarbeit mit Geflüchteten und Bürgern vor Ort.

In Form künstlerisch-kreativer Bildungsangebote in den Sparten Theater, Bildhauerei, Malerei, Musik und Literatur wurde ein nachhaltiger Beitrag zur Integration und Vernetzung in die Gesellschaft erbracht. Die Künste wurden als eine Brücke zur Verständigung eingesetzt. Neue kulturelle Formate wurden dafür geschaffen und erprobt.

Zur Verwirklichung diente dem Verein zunächst die Räumlichkeit der KAPELLE des ehemaligen Oststadtkrankenhauses (OSK) in Hannover. In dem Klinikumsgebäude entstand ab 2015 eine der größten Flüchtlingsunterkünfte Hannovers. Die unmittelbare Nachbarschaft zu dieser Einrichtung und die große Hilfsbereitschaft und Mitwirkung in der Bürger vor Ort ermöglichte eine intensive, erfolgreiche Projektarbeit.

Die Unterkunft »OSK« wurde 2017 wieder geschlossen. Auch die KAPELLE stand dann nicht mehr zur Verfügung. »Künste-ohne-Grenzen« wurde deshalb in unterschiedlichen Flüchtlingsunterkünften in ganz Hannover und Region weitergeführt. Die neue Projektmobilität war eine Herausforderung, brachte aber neue Wirkungskreise, neue Impulse und Vernetzungen. Möglich wurde dies auch durch die gute Kooperationsbereitschaft der Unterkunftsbetreiber.

2018 kam noch das neue Projektmodul "Integrationspavillon" hinzu: Ein künstlerisch gestalteter Infostand, der als mobiler Begegnungsort das Thema Integration in die Öffentlichkeit bringt. Dies wurde zur Grundlage für ein neues Projekt ab Mitte 2019.

Im Juni 2019 endet zunächst die Förderung für Künste-ohne-Grenzen. Für eine mögliche Fortsetzung dieser künstlerischen Integrationsarbeit steht der Verein Interessierten (Projektinitiatoren) weiter zur Verfügung. Neue Fördermittel können einworben werden. Wir danken allen Mitwirkenden für die vielfältige, engagierte Unterstützung!

 

Zur Dokumentation »Künste-ohne-Grenzen OpenAir 2019«


Förderer des Projekts Künste-ohne-Grenzen:

•  Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)
aus Mitteln des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (2016-2019)

•  Lotto-Sport-Stiftung (Zuförderung 2016)

• Landeshauptstadt Hannover aus Mitteln des Innovationsfonds (2015)
___________________________________________________________________
Fotos dieser Seite by:
Joanna Nottebrock (Fotos 7246, 7527, 9781)
Konstantin Tönnies (Fotos 0055, 0397, 0458, 0562, 5225,
5522, 6969, 7161, 122016, 252016, 462016, 532016)
Stephan Sasse (Fotos 0437, 0452, 1024, 1132, 1156, 1387,1505,1512,
5709, 5712, 5721, 5963, 5990, 7051, 7087, 7769, 7781, 7838, 9303)
Antje Koos (Foto 2881)
Johannes Alex (Foto 1192)
Beata Nitschke (Foto 0815)